Ein Skatepark für Nepal - Details über das Projekt

Nepal ist ein kulturell und historisch sehr starkes Land. Es ist Heimat des Himalaya Gebirges und Mount Everests. Klettern ist Volkssport Nummer Eins und das Land hat einige der bedeutendsten Bergsteiger der Welt hervorgebracht. Im Jahr 2015 wurde das Land von einem schweren Erdbeben heimgesucht. Viele Menschen verloren ihr Leben oder ihre Liebsten und unzählige standen ohne ein Dach über dem Kopf da. Das Schicksal hat die lebensfrohen Nepalesen stark getroffen. Wir möchten die zum Teil immer noch traumatisierten Kinder stärken und ihnen mit dem Skateboarden ein Stück Lebensfreude zurückgeben. Mit einem Skatepark und dem Skateboard als pädagogischem Tool wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich zu starken Individuen zu entwickeln. Denn wie auch im „echten Leben“, gibt es dabei „Ups and Downs“. Skateboarder fallen ständig von ihren Boards und verzweifeln beinahe an scheinbar unmöglichen Tricks. Doch Skateboarder stehen immer wieder auf und nach unzähligen Versuchen ist es dann da – das unbeschreibliche Glücksgefühl, einen neuen Trick das erste Mal gelandet zu haben.

Dieses Gefühl möchten wir auch den Kids in Butwal ermöglichen, einer kleinen Stadt am Rande des Himalayas in Nepal. Butwal ist eine Stadt in der „Terai“, der Flachlandregion kurz vor dem Himalaya. Die Stadt ist eine Art Knotenpunkt für die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen. Jagrit Pahadi, der Präsident von „Yuwa for Change“, unserer Partnerorganisation vor Ort, geht davon aus, dass der Skatepark daher viel Publikumsverkehr nach Butwal holt und somit nicht nur die Kids, sondern die ganze Stadt von dem Skatepark profitieren kann. Nach der Fertigstellung des Parks, werden wir pädagogisch begleitete Skateboard-Workshops für die Kids durchführen.

Dafür brauchen wir Eure Unterstützung! Gerade in Zeiten von Corona sind gemeinnützige Organisationen, wie wir, mehr denn je auf Spendengelder angewiesen Unser langjähriger Supporter Ralf Maier von „Betonlandschaften“, hat ein erfrischendes, innovatives Design für unseren Skatepark in Nepal entwickelt. Dieser soll nicht nur zum Skateboarden anregen, sondern auch als Community-Treffpunkt, Spielplatz und Basketballplatz fungieren.

Die Umsetzung des Skateparks in Butwal, in Zusammenarbeit mit unserer lokalen Partner-Organisation, ist in drei Stufen geplant; der Start ist für Oktober 2021 angesetzt.

  • Stufe 1: Skatepark Street-Area & Container als Lagerplatz - geschätztes Budget € 30.000

  • Stufe 2: Erweiterung um Skatebowl und Spielplatz - geschätztes Budget € 35.000

  • Stufe 3: Indoor-Skatepark & Community Center - geschätztes Budget € 60.000

Zusätzlich benötigen wir 10.000 € pro Jahr für die Durchführung der pädagogischen Skateboard-Workshops. Für die Finanzierung unseres Projekts sind wir auf Spendengelder angewiesen.

WIR MACHEN KINDER STARK!

Spendenkonto

  • Kontoinhaberskate-aid international e.V
  • IBANDE 82 1005 0000 0190 8260 96
  • BICBELADEBEXXX