Syrien, Damaskus

Kurzprofil

  • Land, Projektort:Damaskus, Syrien
  • Kurzbeschreibung:Sinnstiftendes Freizeitangebot und pädagogisch betreute Skateboard-Workshops
  • Organisation:skate-aid international e.V.
  • Lokale Partner:SOS-Kinderdörfer Syrien
  • Baubeginn:2018

Das Projekt

skate-aid will gemeinsam mit den SOS Kinderdörfern die Situation der vielen traumatisierten Kinder in Damaskus verbessern. In unserem neu errichteten Skatepark sollen die Kinder im Rahmen von pädagogisch betreuten Workshops die Möglichkeit haben, sich auszutoben, im Umgang mit anderen das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und Traumata überwinden.

Der Park wurde in Zusammenarbeit mit den SOS Kinderdörfern Syrien auf einem öffentlichen Platz in Quadsaya, einem Vorort von Damaskus, errichtet. Somit haben neben den Kindern von SOS Syrien auch Kids aus der Schule direkt neben den Skatepark und aus der Umgebung Zugang zum Skatepark. Der Skatepark ist zusätzlich mit einem Spielplatz und einer Grünfläche versehen und dient somit auch als Ort der Begegnung für alle Altersgruppen.

Den Kids wird eine sinnstiftende Freizeitbetätigung jenseits von Kategorien wie Hautfarbe, Geschlecht oder religiöser Orientierung geboten. Die Jungen und Mädchen werden von skate-aid-Freiwilligen an das Skateboardfahren herangeführt und können regelmäßig an Skateboard-Workshops teilnehmen. skate-aid stellt zudem das benötigte Skate-Equipment, wie Skateboards, Schutzausrüstungen, Helme und Hardware zur Verfügung, das die Kinder sich vor Ort ausleihen können.

Das Projekt wurde vom skate-aid e.V. München gestartet und zeitweise auch vom skate-aid e.V. Essen unterstützt. Seit Mai 2019 führt der skate-aid international e.V. das Projekt durch.