Das Projekt

2012 startete das Programm "Skaten statt Ritalin". Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die unter Verhaltensauffälligkeiten leiden oder bei denen eine Verhaltensstörung diagnostiziert wurde. Die Kinder und Jugendlichen sind alle in der Praxis von Dr. Dirksen & Franke in Münster in Behandlung und werden gezielt von den behandelnden Ärzten für das Programm vorgeschlagen. Ziel des Angebotes ist es, den Kindern und Jugendlichen eine Alternative im Therapieangebot zu bieten. In den rund 10 Skateworkshops verteilt über ein halbes Jahr lernen die Kinder und Jugendlichen unter fachmännischer Anleitung sich auf natürliche Art und Weise über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren. Außerdem wird ihre Frustrationstoleranz erhöht und sie bekommen Freude an körperlicher Ertüchtigung. Im Idealfall – bei zwei Teilnehmern schon geschehen – läuft die Therapie, zu der auch das Skaten zählt, darauf hinaus, dass das Ritalin abgesetzt werden kann. Die Eltern der Kinder und Jugendlichen leisten einen finanziellen Eigenbeitrag zur Teilnahme am Programm.

Das Gemeinschaftsprojekt bietet einen pädagogisch und sportlich professionell betreuten Skatekurs an. Dieser richtet sich an Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren, die zwar viel Power aber nicht immer die Ruhe weg haben.

Termine: Jeden Donnerstag von 16.30 - 18.00 Uhr im Skater´s Palace Münster

Kosten: Durch einen Kostenbeitrag können wir eine Teilnahme an ca.10 Terminen für insgesamt 50 Euro pro Person ermöglichen.

 

Kommentieren