Costa Rica, San Isidro de El General

Pura Vida Skateboarding

Kurzprofil

Land, Projektort: Costa Rica (Zentralamerika), San Isidro de El General
Kurzbeschreibung: Bau einer Sportanlage für Skateboarding
Lokale Partner: "Pura Vida Skateboarding" & „Vida Nueva“
Projektbeginn: 2012

Das Projekt


Die von Christian Petzold ins Leben gerufene Initiative "Pura Vida Skateboarding" der costa-ricanische Verein „Vida Nueva“ und skate-aid haben sich gemeinsam dazu entschlossen, eine Sportanlage zum Skateboarding zu bauen, um den Kindern und Jugendlichen eine sichere und sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten - und sie auf dem Weg zu selbstbestimmten, selbstbewussten und verantwortungsvollen Menschen zu begleiten.

Nach langer Planung und Bauphase, konnten wir gemeinsam im Jahr 2013 die Eröffnung  eines Skateparks in San Isidro de El General feiern.

Die weitere Zusammenarbeit basiert auf drei gemeinsamen Zielen:

1. Wir werden den Skatepark erweitern, um den Heranwachsenden eine sichere und sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen, Vertrauen aufzubauen und sie auf dem Weg zu einem selbstbestimmten und verantwortungsvollen Leben zu begleiten.

2. Darüber hinaus wollen wir die Anlage für offene Jugendarbeit, Durchführung von Skateboard- und lebensweltorientierten Workshops und für die Einbindung in den Schulunterricht nutzen. Dieses Programm zielt z.B. inhaltlich auf Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit, Umgang mit Krankheiten und präventive Maßnahmen gegen Krankheiten, häusliche Gewalt, Umweltschutz und arbeitsvorbereitende Maßnahmen ab.

3. Um dieses Projekt der Öffentlichkeit näher zu bringen, wird Film-Material gesammelt. Das Team begleitet die Kids, um die Entwicklung und Dynamik der Jugendgruppen aufzuzeigen. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, auch hinter der Kamera mitzuwirken, um den Umgang mit Film-und Fotomedien zu lernen.

Bei dem Projekt wurde das „skate-aid-Kreditsystem“ eingeführt. Dabei bekommen die Kids Punkte, wenn sie an Workshops, Kursen oder sonstigen Aktivitäten teilnehmen. Diese können gegen Skateboard-Material oder Ausflüge eingetauscht werden. Dies ermöglicht eine umfassende Transparenz der Jugendarbeit vor Ort.

Die Nachhaltigkeit des Projektes wird auch dadurch gesichert, dass skate-aid Freiwillige mithilfe des „Weltwärts“-Programms nach Costa Rica schickt, die uns dabei helfen die gesetzten Ziele zu erreichen und die Kids zu unterstützen.

 

Jetzt direkt für das Projekt online spenden!

 

Kommentieren