Algerien, Sahara

Frente Polisario, Freiheit für die Westsahara

Die Situation

Kurz hinter der Grenze zur Westsahara in Algerien lebt ein Großteil des Volkes der Sahrauis. Durch Kolonialisierungskonflikte mit Spanien, Marokko und Mauretanien sind die rechtmäßigen Bewohner der Westsahara gezwungen worden, ins Grenzgebiet von Algerien zu flüchten. Seit der Vertreibung aus ihrer Heimat leben Tausende in Zelten und Lehmhütten in einem kargen Landstrich, in dem nichts wächst, angewiesen auf Hilfe von Außen. Der Weltöffentlichkeit sind die Sahrauis weitgehend unbekannt, da ihr Leiden nicht in den Medien stattfindet. Ein Überleben in der Wüste ist jedoch ohne Unterstützung von Hilfsorganisationen nicht denkbar. Es bestehen bereits mehrere Programme, sodass sich eine rudimentäre Infrastruktur entwickeln konnte. Perspektivlosigkeit und Langeweile bestimmen allerdings den Alltag der Jugendlichen, die bereits als zweite Flüchtlingsgeneration in den Lagern aufwachsen.

Zum Projekt