13.02.2014

skate-aid-Award

Uganda-Projekt erhält skate-aid-Award und 5000,- Euro

Der mit 5000 Euro dotierte skate-aid-Award ist dieses Jahr an die Uganda Skateboarding Union vergeben worden. Titus Dittmann verkündete den Gewinner vor rund 300 geladenen Gästen im House of Vans in Berlin. Einmal im Jahr werden in der Hauptstadt die Besten der europäischen Skateboard-Branche geehrt – und in diesem Rahmen auch der skate-aid-Award verliehen. Der von skate-aid ausgelobte Preis richtet sich an Projekte im In- und Ausland, die mit Hilfe des Skateboardings aktive Jugendarbeit betreiben.

Eine 150-köpfige Jury hatte sich von fünf Projekten für das der Skateboarder in Uganda entschieden. Per Videobotschaft übermittelte der Direktor der Uganda Skateboard Union, Jack Mubiru, seinen Dank und führte auch gleich aus, wofür das Preisgeld verwendet werden solle: den Bau eines Lager- und Büroraumes direkt neben dem Skatepark. skate-aid unterstützt das Projekt in Uganda schon seit 2010 und hat unter anderem 2012 die Reparatur des Skateparks finanziert. „Ich freue mich besonders für die Jungs in Uganda“, sagt Titus Dittmann, „denn hier ist ein Projekt geehrt worden, dass bereits nachhaltige Strukturen ausgebildet hat und ohne unser Zutun funktioniert“. Im Januar/Februar 2015 soll der nächste und damit dritte skate-aid-Award verliehen werden.

Video der Award-Zeremonie

 

 

News 2014

Zur Übersicht