21.10.2013

skate-aid eröffnet ersten Skatepark Kenias

skate-aid eröffnet ersten Skatepark Kenias

Mit einem feierlichen Festakt hat Titus Dittmann am 20. Oktober in Nairobi den ersten multifunktionalen Skatepark Kenias eröffnet. Nach einer Darbietung der Kinderband des Kinderheims Shangilia und einer Akrobaten-Nummer durchschnitt Titus das rote Band. Anschließend gab es kein Halten mehr für die rund 200 Kinder. Sofort wurden die mitgebrachten gespendeten Skateboards gepackt und der Park in Beschlag genommen. „Es ist schön zu sehen, wie wir mit einem Brett und vier Rollen den Kindern ein Gefühl von Selbstbestimmung und Freude geben können“, sagte Titus Dittmann. Die Sportanlage in Kangemi entstand in Zusammenarbeit mit dem Verein Shangilia Deutschland e.V., Shangilia Kenia, der Skateboarding Society of Kenya und der Dirk Nowitzki-Stiftung. Neben einem Basketballplatz bietet sie auch der lokalen Skateszene eine sichere Anlaufstelle.

Seit Mitte Juli ist skate-aid-Aktivist Ali Krick vor Ort. Krick hat in Münster Sozialwesen studiert und ist Vorstand im Münsterland Rollsport e.V. Gemeinsam mit Christian Petzold von Pura Vida Skateboarding half er den Arbeitern beim Bau des Skateparks und stand ab 7 Uhr auf der Baustelle. Mitte September freute er sich bereits über die erste Lieferung von Skateboard-Schrauben und -Muttern sowie gebrauchten Skateboards aus Deutschland. „Mit den Boards aus der Heimat kann ich jetzt endlich mit den Kids das Skaten üben“, berichtete Ali.